Die TVR-Damen gewinnen ihr letztes Saisonspiel gegen die Südpfalztigerladies 2 nach hartem Kampf am Ende hochverdient mit 24:20

Die Anspannung vor dem alles entscheidenden Spiel war groß: nur mit einem Unentschieden oder einem Sieg war der Abstieg zu verhindern. Für die Gäste ging es dagegen um nichts mehr, die Vizemeisterschaft konnte ihnen nicht mehr genommen werden. Nach eigenen Angaben wollten diese allerdings „kein Mitleidsspiel zeigen, sondern alles für einen Sieg im letzten Spiel geben“. Doch auf dieses „Mitleid“ waren die Gastgeberinnen auch keinesfalls angewiesen. Ganz im Gegenteil: Die Motivation war bei jeder einzelnen Spielerin zu spüren, die Mannschaft zeigte eine überragende Mannschaftsleistung, kämpfte um jeden Ball und um jedes Tor und agierte aggressiv und konzentriert in der Abwehr. Anders als im letzten Spiel nutzten die TVR-Damen ihre gut herausgespielten Torchancen gnadenlos aus.

Das Spiel war über lange Zeit ausgeglichen. Beim Spielstand von 11:10 wurden die Seiten gewechselt. Erst in der 47. Spielminute konnten sich die Gastgeberinnen durch ein Tor von Hanna Schuch mit 2 Toren auf 18:16 absetzen. Diese Führung gab man dann auch nicht mehr aus der Hand. Die von den Gästen während und auch nach dem Spiel noch lautstark monierten Zeitstrafen, die zweimal eine rote Karte zur Folge hatten, waren wohl Ausdruck von „Reviermarkieren“, wie es einem Tiger entspricht. Ein „Tigerbändigen“ durch den unparteiischen Schiedsrichter ist dabei nur die konsequente Folge. Von den teils provokativen Aktionen, die wohl aus der Emotion eines Spiels resultieren, welches man verloren geben muss, ließen sich die TVR-Damen nicht verunsichern, vielmehr wurde der Kampfgeist dadurch nur noch mehr geweckt und so stemmte man sich mit aller Kraft gegen den Abstieg und wurde am Ende belohnt.

Nach einer am Ende harten Saison schaffte die Mannschaft einen versöhnlichen Rundenabschluss, auch wenn Platz 10 alles andere als ein gutes Ergebnis ist. Aber der Tabellenplatz ist erstmal egal: das Ziel Klassenerhalt haben die Ruchheimerinnen aus eigener Kraft geschafft, 6 Punkte aus den letzten 4 Spielen zu holen ist eine beachtliche Leistung.

 

Vielen Dank an alle, die die Mannschaft die gesamte Runde unterstützt und am Ende mitgefiebert haben. Auch dank euch heißt es nächste Saison Pfalzliga 2018/2019!!!

Zum Schluss noch Gratulation an die Gäste zur Vizemeisterschaft! Schade dass die Möglichkeit aufzusteigen nicht gegeben ist, weil die erste Mannschaft der Südpfalztiger aus der 3. Liga in die RPS-Oberliga absteigt. Wir hätten euch für die Relegation die Daumen gedrückt, schließlich habt ihr euch auch mit uns nach dem Spiel über unseren Nichtabstieg gefreut.

 

Der TVR spielte wie folgt:

Susanne Eicher (Tor), Caroline Vesper (6/4), Julia Häcker (4), Romy Blanz (3), Hanna Schuch (3), Katrin Landgraf (2), Catharina Groth (2), Antonia Pankner (2), Alina Jünger (1), Marina Lauer (1/1), Jennifer Höbel, Lea Hild, Caroline Benz